Die besten VPN Apps sind diejenigen, die technisch versiert sind. Doch VPN für iPhone oder iPad, ist das wirklich notwendig? Apple-Geräte kennen wir als sicher und Viren-frei. Das trifft besonders gut für iPhone und iPad zu (beide laufen unter iOS). Sie haben bestimmt von keinem von Viren befallenen iPhone gehört, nicht? Warum sollen Sie sich dann immer noch fragen, ob eine VPN App für iPhone überhaupt sinnvoll ist?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Erstens sollten Sie sich bei der Cybersicherheit nicht nur um Viren kümmern. Die Techniken, die Cyberkriminelle verwenden, sind reif und ausgeklügelt. Von den klassischen Phishing-Betrügereien per E-Mail bis zum Abfangen von Passwörtern während einer Online-Sitzungen per Wi-Fi – und sie alle wollen sich als unschuldig hinstellen. Denken Sie daran!

Kriminelle nutzen Sicherheitslücken in öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken, um die Verwaltung des Routers “von außen” zu übernehmen d.h. den Router selbst zu verwalten. Einige Hacker installieren sogar selbst ein Gerät und geben ihm einen Namen, der nach dem beliebten Café klingt, in dem Sie gerade Kaffee trinken. Wenn Sie dieses öffentliche drahtlose Netzwerk verwenden, um VPN umgehend zu surfen, kann der Cyberkriminelle z.B. beim Öffnen Ihrer Banking-App mitlesen.

Warum es kostenloses VPN iPhone bzw. VPN iPad eine schlechte Idee ist

Die Verwendung einer kostenlosen VPN App für das iPhone ist schon und gut kann aber u.U. zum Verlust von Benutzerdaten führen. Die VPN-Anbieter, die ihre Dienste kostenlos anbieten, verdienen sogar oft Geld damit, dass sie Ihre Daten direkt hinter Ihrem Rücken an Dritte verkaufen. Das sind z.B. Informationen über das Online-Verhalten der VPN-Abonnenten (wie lange Sie online sind, wonach Sie suchen usw.) sowie vertrauliche Daten über Ihre Identität.

Bevor Sie eine kostenlose App installieren, empfehlt es sich, die Protokollrichtlinien des Unternehmens zu überprüfen (auch wenn diese die Daten nicht an Dritte weitergeben, können sie diese auf Anfrage an die Regierung weitergeben). Erst wenn die Daten vertraulich behandelt werden und keine Logs geführt werden (und wenn Sie dem Anbieter vertrauen), können Sie mit sicherem und anonymem VPN rechnen. In der Tat, eine zuverlässige VPN Verbindung machen iPhone zu einer Datenfestung.

Welches VPN für iPhone?

Mit IPVanish iPhone VPN einrichten

IPVanish
4.3
Price
$4.87 p/m
Overview
Support

Die IPVanish-App für iPhone und iPad ist mit jedem Gerät, auf dem iOS 9 oder höher installiert ist, kompatibel. Erstaunliche Geschwindigkeit ist wahrscheinlich das Beste bei dieser Option. Sobald Sie online sind, schaltet IPVanish den schnellsten Server an, basierend auf Ihrem Standort und Ihrer Ping-Zeit.

Sie können auch einige nette Funktionen aktivieren, die in den Einstellungen anderer gängiger VPN-Dienste nicht vorhanden sind. Beispielsweise wird die automatische Verbindung für bestimmte Websites oder der Zugriff auf Server-Pings und Ladezeiten aktiviert.

Dieser Anbieter unterstützt verschiedene Protokolle, sodass Sie auf Ihrem iPhone problemlos von IKEv2 zu IPSec wechseln können, während Sie dieselbe Seite besuchen. Keine Aufzeichnung und keine Protokollrichtlinie sind ein weiterer Grund, diesen Anbieter in Betracht zu ziehen.

Kein Killswitch und keine kostenlose Testversion sind wahrscheinlich die einzigen Nachteile, die das wohltuende Bild trüben. Alles in allem muss man dafür bezahlen, wenn man etwas wirklich Gutes braucht. Sie können sogar iPhone mit iPhone verbinden!

Mit NordVPN iPad VPN einrichten

NordVPN
4.5
Price
$5.75 p/m
Overview
Support

Schwer zu sagen, ob NordVPN für iOS besser ist als die Konkurrenz. Zumindest verfügt das Angebot über ein gut aufgelegtes Menü und ein Widget, das eine schnelle Verbindung zum nächsten Server ermöglicht. Sie können auch die Verfügbarkeit und den Auslastungsgrad jedes Servers in der Liste überprüfen.

Wenn Sie sich bemühen, Ihre Online-Privatsphäre zu schützen, gibt es eine weitere Funktion, die Sie auf jeden Fall mögen würden. Es wird als “automatische Verbindung” bezeichnet, d.h. dass jedes Mal, wenn Sie eine Verbindung zu einem nicht vertrauenswürdigen oder unsicheren Netzwerk (z.B. öffentliches WLAN) herstellen, wird die Verbindung automatisch hergestellt.

Für echte Apple-Fans hat NordVPN etwas wirklich Erstaunliches zu bieten – eine Integration mit Siri! Ja, jetzt können Sie einfach sagen: “Siri, öffne NordVPN und stelle eine Verbindung zum Server in Großbritannien her” und voilà schon klappt das!

No-Log-Richtlinie, doppelte Verschlüsselung (Weitergabe Ihrer Daten über zwei verschiedene VPN-Server) und eine Killswitch-Funktion sind weitere Gründe für die Installation dieser VPN-App für iOS.

Mit ExpressVPN iPad VPN einrichten

POPULÄRSTE
ExpressVPN
4.5
Price
$8.32 p/m
Overview
Support

Ein weiterer solider VPN-Anbieter, der sich hervorragend für iPhone und iPad eignet. Der Client ist ziemlich einfach auf dem iPhone zu installieren und normalerweise (falls Sie mit dem vorgeschlagenen Land einverstanden sind) benötigen Sie nur einen Fingertipp, um eine Verbindung zu einem VPN herzustellen. Eine benutzerfreundliche Oberfläche, die mit einem intelligenten Filter erweitert wurde, zieht auch diejenigen an, die keine Erfahrung mit der Verwendung eines VPN haben.

Was die technischen Details angeht, repräsentiert ExpressVPN einen beeindruckenden Serverpark mit über 160 Standorten in mehr als 90 Ländern. Es ermöglicht das Ansehen von Netflix, Amazon, Disney und Hulu in hoher Qualität und ohne Unterbrechungen. Interessanterweise bietet ExpressVPN, selbst wenn Sie irgendwo in China oder im Nahen Osten ansässig sind, eine erstaunliche Konnektivität, wenn es um Streaming oder Online-Spiele geht.

Fazit: anonym surfen – iPad & Co. sind immer für Sie da!

Jetzt müssen Sie nicht mehr viel Zeit darauf verwenden, herauszufinden, welche VPN-App am besten zu Ihrem iPhone oder iPad passt. Denken Sie daran, dass es beim perfekten VPN für Ihr Apple-Gerät wichtig ist, nicht nur die Anzahl der verfügbaren Server zu berücksichtigen, sondern auch das Vorhandensein von Funktionen wie Auto-Connection und Auto-Killswitch.

Leave a Reply