Hat Netflix VPN-Nutzer für immer gesperrt?

Hat Netflix VPN-Nutzer für immer gesperrt?

In den letzten Wochen gab es Probleme damit, Netflix mit einem VPN zu schauen.

Die Fehlermeldungen variieren von Nutzer zu Nutzer, aber die Situation ist klar: Netflix hat alle VPNs und VPN-Nutzer gesperrt.

Was bedeutet das? Hat Netflix den Krieg gegen VPNs nun endgültig gewonnen?

Was ist jetzt mit Netflix und VPNs los?

Was wissen wir jetzt über die Situation?

Während der vergangenen Woche haben VPN-Anbieter versucht, Netflix zu entsperren, und Netflix hat versucht, die VPNs zu blockieren.

Nutzer, die Netflix über ein VPN schauen wollten, haben folgende Probleme gemeldet:

  • Die Plattform behauptet, die Anmeldedaten des Nutzers seien falsch.
  • Netflix spielt keine Inhalte ab und zeigt stattdessen den  M7037-1111.
  • Das Streamen wird durch Fehlermeldungen unterbrochen.
  • Es stehen nur die Netflix-Originals zur Auswahl.

Netflix M7037-1111 VPN Fehlercode

Diese Probleme gibt es bei jedem Anbieter, die Netflix früher problemlos entsperren konnte. Und VPN-Nutzer wollen jetzt massenhaft ihr Geld zurück.

Wie gelingt es jetzt Netflix, VPNs zu sperren?

Keiner weiß es so genau.

Auf den ersten Blick sieht es so aus, dass es einfach nur die IP-Adressen von VPN-Servern blockiert (das machen sowieso die meisten Streaming-Dienste). Aber die Sperren sind eigentlich etwas komplizierter.

Wenn Netflix nur bekannte IP-Adressen von VPNs blockieren würde, könnten VPN-Anbieter sich einfach neue Adressen besorgen und das Problem wäre gelöst.

Es ist aber nicht der Fall.

Ab und zu ist es uns gelungen, die eine oder andere Netflix-Bibliothek mit Hilfe marktführender VPNs zu entsperren, aber die Wiedergabe ist dann nach kurzer Zeit abgebrochen und wir konnten auf die jeweilige Netflix-Bibliothek nicht mehr zugreifen.

Kein VPN-Anbieter scheint genau zu wissen, was los ist. Aber wir würden uns nicht wundern, wenn Netflix einfach neue Methoden erfunden hat, um VPNs zu identifizieren und zu sperren. Diese Methoden könnten superkompliziert sein – oder auch so einfach, dass VPN-Entwickler nicht mal daran gedacht hatten.

Solange wir keine weitere Informationen haben, können wir nur experimentieren und nach Umwegen suchen.

Welche VPNs sind betroffen?

Alle, die uns bekannt sind (oder zumindest fast alle).

NordVPN, CyberGhost, ExpressVPN und sogar unser Liebling Surfshark – alle diese VPNs haben jetzt Probleme mit Netflix.

Uns ist allerdings gelungen, Netflix mit NordVPN zu entsperren, aber nur für kurze Zeit und nachdem wir ziemlich viel mit verschiedenen Servern und Features experimentiert haben.

In der letzten Woche hatten wir den Eindruck, dass NordVPN, Surfshark und ExpressVPN auf die US-Bibliothek von Netflix wieder zugreifen konnten. Aber dann wurde sie wieder gesperrt. Netflix scheint VPN auch dann identifizieren zu können, wenn sie ihre IP-Adressen geändert haben.

Aber es gibt noch krassere Dinge.

Auch Nutzer, die nie im Leben ein VPN benutzt haben, scheinen Probleme mit Netflix zu haben. Mehrere Netflix-Abonnenten haben sich darüber beschwert, dass sie auf ihre lokale Netflix-Bibliothek nicht zugreifen konnten.

Die Antwort von Netflix war, diese Nutzer sollten bei ihrem Internetanbieter nachfragen, wieso ihre IP-Adresse mit einem Proxy oder einem VPN in Verbindung gebracht wurde.

Gibt es eine Lösung?

Die meisten Webseiten, die über VPNs schreiben, haben das Internet bereits mit Tipps wie “Versuchen Sie’s mal mit einem anderen Server” oder “Löschen Sie den Browserverlauf” überflutet. Auch manche VPN-Anbieter haben ähnliche Tipps veröffentlicht.

Sie sind aber nicht hilfreich.

Das Problem liegt nicht an Cache-Inhalten oder Cookies und kann also nicht
dadurch beseitigt werden, dass Sie den Verlauf löschen.

Uns ist gelungen, sich bei Netflix einzuloggen und sogar einige Originals über ein VPN zu streamen. Unsere Empfehlung ist: einfach mehrfach versuchen, sich bei Netflix anzumelden.

Eventuell lässt es Sie durch, auch wenn in den meisten Fällen nur auf Netflix-Originals zugreifen können.

VPN-Anbieter arbeiten jetzt an einer besseren Lösung, aber ohne Erfolg.

Was sagen VPN-Anbieter dazu?

Wir haben VPN-Anbieter kontaktiert und gefragt, was sie zu den neuen Blockaden bei Netflix sagen können.

Das Problem ist ihnen bekannt und sie arbeiten fleißig an einer Lösung.

Surfshark und NordVPN haben uns versichert, in der nächsten Woche sollte es die Lösung schon geben. Und sie soll auch wirksam sein. Ob das gelingt, wissen wir noch nicht.

Keiner der Anbieter hat uns allerdings erklärt, woran die Blockade liegt und wie sie umgangen werden kann.

Ist das schon das Ende von VPNs?

Auch wenn die Situation ziemlich düster aussieht, bleiben wir optimistisch.

Streaming-Plattforme und VPNs führen diesen Wettkampf schon seit Jahren. Die jetzige Situation ist nicht neu: Streaming-Dienste erfinden ständig neue Blockaden und VPNs reagieren mit neuen Tricks, um diese Blockaden zu überwinden.

Möchten Sie mehr wissen?
Hier erfahren Sie alles über Netflix und VPNs

Da Netflix seine Kataloge und Bibliotheken nicht komplett neu gestaltet hat, soll es doch einen Umweg geben. Die Entwickler von VPNs brauchen nur etwas Zeit, um die Sperren zu knacken. Sie werden nicht aufgeben: das Entsperren von Streaming-Diensten ist ja genau das Feature, das VPNs zu einer Multi-Milliarden-Industrie gemacht hat.

Hier also unser Tipp: Abwarten und Tee trinken.

Verlangen Sie Ihr Geld für das VPN-Abo nicht zurück und wechseln Sie nicht zu verdächtigen VPNs, die versprechen, Netflix bereits entsperrt zu haben.

Netflix zu hacken ist keine leichte Aufgabe. Die einzigen, die das machen können, sind große Anbieter mit vielen Ressourcen.

Bleiben Sie also ruhig und wechseln Sie für ein paar Wochen zu anderen Streaming-Diensten. Sobald Netflix wieder problemlos verfügbar wird, sagen wir Ihnen Bescheid.

Was denken Sie?

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments