Am 29. Juni 2021 haben internationale Behörden das in Russland basierte DoubleVPN außer Betrieb gesetzt. Sie haben nicht nur die Domäne, sondern auch die Server, Benutzerkonten, Logs und personenbezogene Nutzerdaten übernommen.

DoubleVPN hat Einfach-, Doppel– und Dreifachverschlüsselung angeboten, indem die Verbindungen über mehrere VPN-Server geleitet wurden. Das sollte absolute Anonymität garantieren und jegliche Rückverfolgung unmöglich machen.

DoubleVPN behauptete, dass es eines der sichersten VPNs auf dem Markt sei und komplette Anonymität ermögliche. Laut Behörden wurde der Dienst allerdings vor allem von Cyberkriminellen genutzt, um Cyberangriffe durchzuführen.

Am 29. Juni haben Behörden aus den US, Großbritannien, Kanada, Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz, Bulgarien und Schweden gemeinsam eingegriffen und DoubleVPN vom Netz genommen. Die Domäne und die Server wurden beschlagnahmt.
DoubleVPN Domain-Abbau

Die Behörden haben jetzt auch Zugriff auf die Logs von DoubleVPN. Die Logs enthielten Benutzerkonten, personenbezogene Daten der Nutzer, Traffic, Statistiken und andere Daten. Das heißt: die Leute hinter DoubleVPN haben die Aktivitäten der Benutzer eigentlich beobachtet und aufgezeichnet.

Die auf den Servern von DoubleVPN gespeicherten Daten werden jetzt verwendet, um Cyberkriminelle zu identifizieren und zu verfolgen.

In den kommenden Tagen sollen mehr Informationen über die Operation der Behörden und die Aktivitäten, mit denen DoubleVPN in Verbindung gebracht wird, veröffentlicht werden.

Was denken Sie?

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments